Restaurierung der Reubke-Orgel in der evangelischen Kirche in Kroppenstedt

    Erbauer:

    Gehäuse 1611 von Esaias Compenius d.Ä./ Orgel Adolf Reubke

    Baujahr:

    1859

    System:

    Mechanische Schleiflade

    Balgsystem:

    Mehrfaltenmagazinbalg im Turm mit darunterliegendem Keilschöpfer

    Winddruck:

    68 mm WS

    Winderzeugung:

    Elektrisch, Ventus

    Stimmtonhöhe:

    445 Hz bei 15°C

    Tonumfang:
    Manual: C - f "'

    Pedal: C - d'


    Disposition:

    18


    I. Manual

    II. Manual
    1
    Bordun 16'
    10 Principal 8'
    2
    Principal 8'
    11
    Salicional 8'

    3

    Gambe

    8'
    12
    Floete 8'
    4
    Hohlflöte 8'
    13
    Gedackt 8'
    5
    Gedackt 8'
    14
    Octave
    4'

    6
    Octave 4'
    15

    Rohrflöte

    4'


    7
    Quinte 2 2/3'
    16 Spitzflöte 2'
    8
    Octave 2'




    9


    Mixtur 5fach

























    Pedal



    Spielhilfen


    17
    Violone 16'

    Koppeln

    18

    Subbaß 8'

    I. Manual/Pedal

    Principalbaß
    8'


    II. Manual/I. Manual
    20

    Posaune
    16'

    Calcantenglocke






    Sperrventil Hauptwerk






    Sperrventil Oberwerk






    Sperrventil Pedal

    01 Renaissance-Gehäuse von Compenius der Reubke-Orgel vor der Restaurierung ohne Pfeifenwerk im Prospekt03 Nach der Restaurierung mit neuen Prospektpfeifen, die innerhalb der Compenius-Gedenk-Orgel klingen. Die Farbfassung des Gehäuses wurde noch nicht restauriert04 Spielschrank vor der Restaurierung05 Spielschrank nach der Restaurierung06 Metallpfeifenwerk vor der Restaurierung07 Metallpfeifenwerk nach der Restaurierung08 Reubke-Orgel während der Demontage des Pfeifenwerkes (Originale Compeniuspeifen wurden von Reubke in unterschiedliche Register integriert)09a Restauriertes Pfeifenwerk: zum Teil wurden die Pfeifenmündungen erneuert bzw. Pfeifen angelängt09b Pfeifenneubau09c Restauriertes Pfeifenwerk10a Holzpfeifen vor der Restaurierung10b Holzpfeifen nach der Restaurierung11a Durchschlagende Posaune 16' - Rekonstruktion nach originalem Vorbild (Gatersleben)11b Zungendetail der Posaune 16'12 Registermechanik vor der Restaurierung13 Registermechanik nach der Restaurierung14 Tonmechanik vor der Restaurierung15 Runde Abstrakten mit entsprechend runden Abstraktenschuhen zur Aufnahme der Gewindedrähte - typisch für Reubke16 Stecher-Mechanik17 Tonmechanik unterhalb der Windladen vor der Restaurierung18 Tonmechanik unterhalb der Windladen nach der Restaurierung19 Windladen während der Restaurierung  -  Ventilseite20 Windladendetail: Gerissene Kanzellen21 Blick in den Windkasten - starke Korrosion an den Metallstiften24 Balg vor der Restaurierung25 Balg nach der Restaurierung26 Historischer Schraubenschlüssel