Reparatur der Werner-Orgel in Limlingerode

    Erbauer:

    Töpfermeister Johann Christoph Werner aus Steina

    Baujahr:

    1. Hälfte des 19. Jahrhunderts

    System:

    Mechanische Schleiflade

    Balgsystem:

    Keilbalgschöpfanlage (2 Bälge)

    Tonumfang:
    Manual: C - f "'

    Pedal: C - d'


    Disposition:

    18


    I. Manual

    II. Manual
    1
    Principal 4'
    8 Principal 8'
    2
    Gedackt 8'
    9 Flöte 8'

    3

    Quintatön

    8'

    10
    Gedackt 8'
    4
    Flöte 4'
    11
    Vox humana * 8'
    5
    Octave

    2'






    6
    Mixtur 3-4fach





    7
    Trompete *
















    Pedal





    18

    Subbass 16'

    * Zungenregister nicht vorhanden

    Octavbass
    8'



    20

    Posaune *

    16'












    Spielhilfen



    Manualschiebekoppel








    Pedalkoppel (fehlt)







    Calcantenzug (fehlt)



    01 Orgel in Limlingerode vor der Reparatur02a Blick auf den Spieltisch und die Orgelbank auf der Empore02b Die Manualklaviaturen vor der Reparatur03 Stark beschädigtes Pfeifenwerk03a Stark beschädigtes Pfeifenwerk03b Durch Marderbiss stark beschädigtes Pfeifenwerk vor der Reparatur03c Metall- und Holzpfeifen vor der Reparatur03d Holzpfeifen des Pedals vor der Reparatur03e Ausschnitte zur Aufnahme der hölzernen Zungenstiefel von Posaune 16'04a Pfeifenstock mit aufgesetztem Zungenblock zur Aufnahme der hölzernen Nüsse von Trompete 8'04b Detail des Zungenblockes mit Holzschraube05a Glücksfund: Einziges Exemplar einer hölzernen Nuss und Kehle der Posaune 16' - als Grundlage für die Rekonstruktion der Posaune 16'05b Nuss mit Öffnung für den Schallbecher05c Zungendetail: Blick auf die Nuss mit Kehle, Zungenblatt und Stimmrücke06a Windlade des Pedals während der Reparatur - Windkasten und Pulpetenbrett sind entfernt06b Pulpetenbrett mit verschlissenen Beutelpulpeten07a Offen liegender Keilbalg während der Reparatur07b Die Balgoberplatte ist innen mit beschriebenen Seiten zum Abdichten papiert worden07c Detail der Blätter im Balg07d Keilbalg während der Reparatur07e Freigelegte Flechsen aus Pferdesehnen in gutem Zustand, die als Scharniere der Balgfalten dienen10 Windladen des II. Manuals:  C- und D-Seite während der Reparatur (Gesamtlänge nur 59 cm)